Linux für Dummies

Anatomie eines Linux-Befehls: befehlsname -option(s) filename(s) or arguments

Das erste Wort der Kommandozeile ist normalerweise der Name des Befehls. Diesem folgen ggf. die Optionen, dann die Dateinamen, Verzeichnisnamen oder andere arguments und schließlich RETURN, um den Befehl auszuführen.

Die Beispiele werden wie folgt angegeben:

	befehlsname -option(s) [filename(s)] or [arguments]	(Bedeutung des Befehlsnamens) Funktion

Dabei stehen Dateinamen und Argumente in eckigen Klammern, Bedeutungen in runden. Ein ^ vor Befehlen heißt, daß während der Eingabe die Strg-Taste gedrückt werden soll.

:!: Linux-Befehl sind case sensitive, die meisten werden kleingeschrieben.

On-line Dokumentation

	man [befehl]	(manual) ruft den Manual-Eintrag zu diesem Befehl auf 

Navigation:

	SPACEBAR	1 Bildschirm nach unten blättern
	RETURN		1 Zeile nach unten blättern
	^d		(down) 1/2 Bildschirm nach unten blättern
	^b 		1/2 Bildschirm nach oben blättern
	q  		(quit) Manual verlassen
	h  		(help) Hilfe

File System Manipulation

Verzeichnis erstellen

(make directory) erstellt einen neuen Ordner im aktuellen Verzeichnis:

	mkdir [directory-name] 		

Auflisten

Dateien und Verzeichnisse

	ls 			(list) listet den Inhalt des aktuellen Verzeichnisses auf
	ls [directory-name]	listet den Inhalt des angegebenen Verzeichnisses auf
	ll 			(long list - "ls -l") zeigt Rechte, Besitzer, Gruppe und Datum zusätzlich zu den Dateinamen an
	pwd 			(present working directory) zeigt den Pfad und Namen des aktuellen Verzeichnisses an

Verzeichnis wechseln

	cd 			(change directory) ins Home-Verzeichnis wechseln
	cd [directory-name] 	in das angegebene Verzeichnis wechseln, auch mit Pfadangaben: cd /dir1/dir2/dir3 usw.
	cd .. 			eine Ebene höher, auch mit Pfadangaben: cd ../../dir1/dir2/dir3 usw.

Verschieben / Umbenennen

Dateien und Verzeichnisse

	mv [source-filename] [destination-directory] 		(move) Datei in ein anderes Verzeichnis verschieben
	mv [present-filename] [new-filename] 			Datei umbenennen

-i (interactive mode): Überschreiben muss bestätigt werden

Kopieren

Dateien und Verzeichnisse

	cp [present-filename] [destination-directory] 		(copy) Datei in ein anderes Verzeichnis kopieren
	cp -R [present-directory] [destination-directory] 	(copy recursivly) Verzeichnis in ein anderes Verzeichnis kopieren

Löschen

	rm [filename] 	 		(remove) Datei löschen
	rmdir [directory-name] 		(remove directory) leeres Verzeichnis löschen
	rm -R [directory-name] 		(remove recursivly) Verzeichnis und enthaltenne Dateien löschen

Rechte ändern

	chmod -R [user(ugoa)]+[rechte(rwx)] [ziel(pfad/dateiname)]

-R: rekursiv (inkl. Unterverzeichnissen und enthaltenen Dateien); u: user, g: group, o: others, a: all (three of them); +: hinzufügen, -: entfernen; r: read, w: write, e: execute

Besitzer ändern

	chown -R [user:group] [dateiname]

Shell Tools

Verbindung zum Server über SSH

Wild Cards

? single character wild card
* arbitrary number of characters

Befehl wiederholen

PFEILTASTE nach oben: letzten Befehl einfügen (bei erneuten Drücken der Pfeiltaste vorletzter Befehl usw.)

Ausloggen

	logout

Runterfahren

	halt 		(nur als root)
	sudo halt 	(als normaler user)

Für fortgeschrittene Dummies

Dateigröße

	du -s *		(disk usage)
	ln -s [pfad der quelle] [linkname]

Datei ansehen

more [filename] → zeigt den Inhalt der Datei an; die Navigation funktioniert wie im Manual.
head [filename] → zeigt die ersten 10 Zeilen der Datei an
tail [filename] → zeigt die letzten 10 Zeilen der Datei an

Optionen

-# → ersetze # mit einer Zahl, um zu definieren, wie viele Zeilen angezeigt werden sollen

Anwendung

tail -f /var/log/messages → zeigt an, was auf dem Server passiert (die letzten 10 Nachrichten)

Search for Patterns in Files

grep [search-string] [filename] 	to find and type out lines containing the string in a file

Prozesskontrolle

	^c 	Prozess beenden
	^z 	Prozess in den Hintergrund

Prozess-Status

	ps			(processes) zeigt den Status der laufenden Prozesse an
	kill [id-number]	terminate a process owned by you

The id-number (PID-Process ID) can be found by first using the ps command.

Befehls-Historie löschen

	history -c

RAID prüfen

	more /proc/mdstat	(nur als root)

tar

Archiv erstellen

	tar cvf DATEINAME ORDNERNAME

Archiv auspacken

	tar xzf DATEINAME

gzip (.gz)

Archiv erstellen

	gzip -f DATEINAME

Archiv auspacken

	gzip -d DATEINAME